Weinheim

Marina Schüßler schrieb am 28.11.2011 zu "Miramar"

Ich war mit meinem Freund im Miramar und fand es eigentlich vom Ambiente her ganz schön bis ich gemerkt habe dass in jeder Ecke Kameras hängen. Manche finden es vielleicht nicht schlimm aber mich stört sowas. Außerdem gab es so viele Kameras dass es für mich schon nichts mehr mit Sicherheit vor Diebstahl o.ä. zu tun hatte. Das war einfach nur noch die totale Kontrolle. Es gab Kameras im Saunabereich, in den Duschen und im Umkleidebereich. Es hat mich gewundert dass es keine auf dem Klo gab. Im Saunabereich hat es mich besonders gestört da man dort ja nackt rum läuft und dann auch noch Videoaufnahmen gemacht werden. Ich will gar nicht wissen was die mit diesen Aufnahmen machen. Die Spitze des Eisbergs war aber dass sich dort Angestellte mit Bademantel oder Badekleidung "tarnen" und die Besucher regelrecht ausspionieren. Ich habe es mir mit meinem Freund im Natursolebecken im Saunabereich gemütlich gemacht und wir haben uns natürlich auch geküsst und uns im Arm gehalten. Dann setze sich ein Typ im Bademantel direkt hinter uns auf eine Liege und hat uns beobachtet ob es irgendwelche sexuellen Handlungen zwischen uns gibt. Er hat uns dann auch angesprochen dass Sex hier verboten ist. Das ist doch krank. Wir sind danach auch sofort gegangen. Ich kam mir vor wie im Knast in dem man der totalen Kontrolle ausgeliefert ist. Miramar - nie wieder!

Antwort auf diesen Beitrag schreiben:

E-Mail
Ihr Name


Ihre eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar


Wir bemühen uns alle Kommentare, die im Rahmen der Meinungsfreiheit liegen veröffentlicht zu lassen. Von der Veröffentlichung zurückgezogen werden beleidigende, unsachgemässe Aussagen oder übertriebene Eigenwerbung. Die Entscheidung zur nachträglichen Löschung oder Kürzung liegt bei der Redaktion, trotzdem sind ausschliesslich Sie selbst für von Ihnen getroffene Aussagen verantwortlich (reine Meinungsäusserungen sind im allgemeinen unproblematisch). Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet. Die Angabe einer gültigen Emailadresse dient zu Rückfragen. Stellungnahmen zu Kritik (z.B. von betroffenen Gastronomen) sind ausdrücklich erwünscht !!!