Heidelberg - Szenecafé/Bistro

Lutz schrieb am 23.05.2011 zu "Zum schwarzen Walfisch"

Wir waren gestern dort, weil uns der "Walfisch" zum Brunch empfohlen worden war. Was für eine Katastrophe! Wir bekamen einen Platz direkt an der geöffneten Fensterfront. Diejenigen, die mit dem Rücken zu den aufgeklappten Fenstern saßen, konnten sich nicht anlehnen, weil der Fensterrahmen schwarz vor Schmutz war. Die Bedienung, die dann Tee und Orangensaft bringen sollte, hatte ihr Tablett nicht im Griff. Bis dann endlich eine andere Bedienung mit ein bißchen Küchentuch die Schweinerei wegwischte, sind mehrere Minuten vergangen. Der Boden hat auch danach noch geklebt, der Tisch stellenweise auch. Ob unserer Kleidung etwas passiert war, hat keiner gefragt. Wenigstens gab es eine Runde Prosecco auf den Schreck. Den Bratkartoffeln meines Bauernfrühstücks wurde die Pfanne vermutlich nur aus der Ferne gezeigt, Bratkartoffeln sind anders. Zwei von uns hatten ein "Englisches Frühstück" bestellt. Auf die Frage nach "Brown Sauce" (darf auf keinem Frühstückstisch auf der Insel fehlen) wurde ein Schälchen Bratensauce gebracht, offenbar aus Soßenpulver angerührt. Man hat gesehen, daß das Zeug nur aus Stärke bestand. Laut Karte sollte beim englischen Frühstück "Earl Grey" Tee dabei sein. Es gab auch je einen Teebeutel, auf dessen Verpackung "Earl Grey" stand, aber offenbar als Markenname. Es handelte sich um eine Mischung aus (grünem) Sencha und Schwarztee. Keine Spur von Bergamotte-Aroma, das normalerweise typisch für diesen Tee ist. Oder waren die Beutel schon so alt, daß das Aroma verflogen war? Ich weiß es nicht. Insgesamt fanden wir das Preis-Leistungsverhältnis sehr schlecht, wir sind hungrig und genervt gegangen. Eine Stunde später saßen wir in einem Restaurant und haben "was Richtiges" gegessen. Der einzige Lichtblick war die Kellnerin, die uns meist bediente, sie war flott und freundlich, hatte aber offenbar zu viel zu tun, um sich richtig kümmern zu können. Die Empfehlung für den "Walfisch" konnten wir absolut nicht nachvollziehen. Das war unser erster und letzter Besuch dort.

Antwort auf diesen Beitrag schreiben:

E-Mail
Ihr Name


Ihre eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)


Ihr Kommentar


Wir bemühen uns alle Kommentare, die im Rahmen der Meinungsfreiheit liegen veröffentlicht zu lassen. Von der Veröffentlichung zurückgezogen werden beleidigende, unsachgemässe Aussagen oder übertriebene Eigenwerbung. Die Entscheidung zur nachträglichen Löschung oder Kürzung liegt bei der Redaktion, trotzdem sind ausschliesslich Sie selbst für von Ihnen getroffene Aussagen verantwortlich (reine Meinungsäusserungen sind im allgemeinen unproblematisch). Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet. Die Angabe einer gültigen Emailadresse dient zu Rückfragen. Stellungnahmen zu Kritik (z.B. von betroffenen Gastronomen) sind ausdrücklich erwünscht !!!